9008 Full HD verliert ständig die Verbindung

Das war meine vierte Frage, die unbeantwortet blieb bzw. nicht umgesetzt wurde. Es macht keinen Sinn, logisch über Sachen zu spekulieren, wenn die Faktenlage eine andere ist.

Sorry, nein, es ist auf automatisch gestellt.
Die Frage hatte ich übersehen.
Würde es Sinn machen einen festen Kanal zu wählen?

In diesem Fall bei WLAN-Abbrüchen unbedingt. Nimm einen Wifi-Scanner, checke die Belegung der Kanäle und suche Dir den aus, der am wenigsten belegt ist oder der nur mit Teilnehmern mit geringer Empfangsleistung belegt ist.
Du könntest nebenbei auch mal bei AVM nachfragen, nach welcher Strategie die FB die Kanäle wechselt. Und das hier bitte posten.

Okay, das habe ich gemacht. Soll ich dann auf dem Wlan am DSL (im Keller) den gleichen kanal oder einen anderen nehmen?
Und die zweite Frage: Kann ich irgendwie verhindern, dass er sich versucht im Keller einzuwählen? Denn da ist ja zu schlechter Empfang. LG

Du hast doch bereits bei der Kamera einen festen Accesspoint (obere Fritzbox) eingetragen. Deshalb steht im Log auch „Connected to preferred AP“. Damit wird sich die Kamera nicht im Keller einwählen. Nimm ruhig unterschiedliche Kanäle für oben und unten, das dürfte aber relativ egal sein. Hängt nur von der benötigten Bandbreite ab, wovon die Kameras nicht viel benötigen.
Unterschiedliche SSID sind auch nützlich, um eine klare Abgrenzung der Teilnetze bzw. Zugriffspunkte zu erhalten.

Super, danke. Hoffen wir mal dass das Problem jetzt verschwindet.

Ich habe Jahre damit herumdoktert, dass Problem ist die FB und die 9008, dabei gebe ich die 9008 die Schuld, die verträgt sich nicht mit der FB (7590?) seit ich die 9008 auf einen Devolo AP habe, keine Ausfälle :slight_smile:

Möchte noch dazusagen: Sämtliche, hier schon genannten Tipps habe ich damals abgearbeitet, inklusive Support von Instar & AVM…es würde mich wundern, sollte es hier zu einer Lösung kommen, bin aber gerne bereit diese noch bei mir zu berücksichtigen. Freu mich auf ein „Es funktioniert“ zu lesen…

1 Like

Unter dem Aspekt habe ich mal bei AVM nachgeschaut und sehe, dass die FB auch bei manuell festgelegtem WLAN-Kanal diesen automatisch wechselt! :wallbash:
Das Prinzip verstehe ich nun aber wirklich nicht, wie man die User derart bevormundet. Entweder ich trage von vornherein einen festen Kanal ein - und das muss ich schliesslich aktiv tun - und muss mich um den guten Empfang selber kümmern ODER ich nutze die voreingestellte Kanalwechselautomatik, die für 95% der User sicherlich okay ist. Was starke Störer sind, wie lange diese andauern müssen, bevor die FB den manuellen Kanal wechselt etc. wird nicht beschrieben.

Wie lange hast du sie jetzt problemlos auf der Devolo laufen?

Bin eigentlich seit Jahren mit der Fritz 7490 gut gefahren, hat nie Probleme gemacht.

Daher glaube ich auch, dass die Ursache bei der 9008 zu suchen ist.

Finde schade, dass seitens Instar da scheinbar wenig passiert. Gibt ja doch einige Threads zum Thema.

Ich habe hier auch ein (gemischtes 200er und 1200er) Devolo-Netzwerk laufen und auch ein Modul mit Wifi 1200ac. Das schalte ich sogar nachts ab und am nächsten Tag wieder ein. Der Connect mit der Kamera (5907 und 9020) ging bisher problemlos. Das WLAN der FB habe ich abgeschaltet. Bei den Devolos kann es aber auch mal zu Stillständen im Netzwerk kommen, wenn die Module untereinander Schluckauf bekommen. Das regelt sich dann nach einer Zeit entweder selbst oder man zieht kurzfristig 1-2 Module aus der Steckdose.

Seit ca. 4-5 Monate, kann auch schon länger sein, die Cam ist zu finden unter Google mit zantecam
Bin auch sicher das es die 9008 ist, die das Problem macht. Meine anderen cam welch auch mit wilan verbunden ist ( Amcrest), hat kein Problem. Derzeit habe ich noch eine PTZ Cam, die ist ein Hit, kostet 150.- und hat eine 5mb Auflösung. Die läuft jetzt 5 Monate ohne Probleme, naja nicht ganz, seit einigen Tagen ist diese ausgefallen, da ich erst in einer Woche vor Ort bin, kenne ich nicht den Grund. Ist jedoch auf Devolo-LAN. Denke es hat mit dem Devolo zu tun, nicht mit der Cam, soweit ich aus der Ferne beurteilen kann.

So, ich habe jetzt alles eine Weile getestet und sogar die Wlan Verbindung auf über 90 % gebracht. Fazit: Die neuere Kamera läuft nach wie vor ohne Absturz, die ältere hat sich soeben wieder verabschiedet. Es scheint definitiv ein Hardware-Problem zu geben und eigentlich würde man erwarten, dass Instar hier aus Kulanz oder aus dem Servicegedanken heraus eine neue Platine sendet oder diese Kameras repariert. Ich scheine ja nicht der einzige mit diesem Problem zu sein. Und da man ja sieht, dass bei der neueren Kamera das Problem nicht besteht, ist ziemlich eindeutig denke ich, dass hier nachgebessert wurde.
Wenn Apple 2012er Imacs ausliefert bei denen sich rausstellt, dass der Fuss frühzeitig kaputt geht, wird ja auch 2016 noch kostenfrei repariert.
Wie ist das also in diesem Fall bei Instar? Die Kamera ist ca. 4,5 Jahre alt, aber das Problem war ja von Anfang an. Viele Grüße

Ich wüsste auch gerne wie es hier weitergeht. Vllt. sollten wir uns alle mal zusammentun und an heise oder ähnliches herantreten. Denn ich könnte mir natürlich jetzt eine neue cam kaufen, aber die sind ja normalerweise für den Dauereinsatz gemacht und ich habe mich ja nicht ohne Geund für eine teurere und angeblich eine mit guter Qualität entschieden. Aber wenn das eben nicht so ist sollte Instar eben auch nicht mehr empfohlen werden (ich tue es auf jd. Fall nicht mehr) und man daraufhinweisen, dass es eben grundsätzliche Probleme gibt die eine billig cam nicht hat und man selbst wenn man ITler ist für „blöd“ verkauft wird und gesagt wird es liegt an der WLAN Verbindung (und das wo ich hier Dutzende Geräte habe von denen nicht ein Gerät diese Probleme hat).
Grüsse,
Tobi

Servus,

nur mal so nebenbei gefragt:
bist Du vielleicht schon mal mit dem Problem direkt an den INSTAR Support herangetreten?

Du meinst die Rubrik „Vorsicht Kunde“? Da geht es eher darum, dass Kunden die gesetzliche Gewährleistung mit allerlei (kreativen) Ausreden verweigert wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Dir Instar eine Gewährleistung verweigert hat. Viele Kunden haben hier im Forum den Support und auch die Kulanz eher gelobt.
Wo Du Apple als positives Beispiel angibst: Heise hat u.a. folgenden Artikel in 23/2020 S.68 eingestellt:
" Kreative Schaden-Schnüffler

Apple verweigert Garantie wegen angeblichem Sturzschaden

Geht ein über 3000 Euro teures Notebook schon weniger als sechs Monate nach dem Kauf kaputt, verlässt man sich als Käufer zu Recht auf die gesetzliche Gewährleistung. Doch Apple findet durchaus Gründe, eine kostenlose Reparatur zu verweigern.

Mich interessiert aber schon, welche Billig-Cam mit gleichen Features wie die Instar-Kameras keine Probleme zu haben scheint.

Hi zusammen,

2 Tage später muss ich sagen habe ich vielleicht etwas überreagiert. Ich war einfach so enttäuscht, dass es schon wieder zu Ausfällen kam und das obwohl ich Netzwerk seitig so ziemlich alles ausprobiert habe.
Aber ihr habt Recht, ich sollte mich mit den aktuellsten Logs und den bisherigen Tests nich mal direkt an instar wenden.

Was die „billig“ cams angeht, so meine ich tp link, blink reolink und argus.

Aber nicht das wir uns falsch verstehen, natürlich sind die nicht vergleichbar und ich habe mich ja selbst für die instar entschieden weil ich qualität kaufen wollte. Aber das was am wichtigsten bei einer überwachungscam ist ist für mich die Verbindung und die ist bei den genannten nicht 1 mal ausgefallen (fairerweise muss man sagen das ich bei mir nur die tplink im Einsatz habe aber im Familienumfeld mit ebenfalls nahezu identisch eingerichtetem unify lan einige).

Gruß & ein schönes WE,
Tobi

1 Like